Obsthof Rönn

ökologisch gut


Ab sofort wieder bei uns buchbar: Apfelpatenschaften

Apfelbaumpatenschaft im Rheinland

  • Patenschaft-Urkunde Ausschnitt
  • Bio-Apfelpatenschaft Urkunde
  • Patenbaum
  • Patenernte
  • Selbst geerntete Äpfel
  • Selbst geerntete Bio-Patenäpfel


Äpfel vom eigenen Baum - ganz ohne Garten! Das gibt es bei uns mit einer Apfelbaumpatenschaft. Wer die Patenschaft für einen Apfelbaum übernehmen möchte, wählt eine von 13 verschiedenen Sorten: zum Beispiel süß-knackige Gala, säuerliche Elstar oder für Allergiker geeignete Santana. Wir kümmern uns nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus und den Kriterien von Bioland um den Baum und informieren regelmäßig über alles was rund herum passiert. Zur Erntezeit im Herbst kommt ihr nach Meckenheim-Ersdorf und pflückt eure eigenen, regionalen Bioäpfel.

Der Patenbaum steht zusammen mit anderen Apfelbäumen in einer Anlage. Ein Schild mit Eurem Namen kommt dann an den Baum und nach der Ernte dürft ihr es als Erinnerung mit nach Hause nehmen.

Regionale Bioäpfel nach den Kriterien von Bioland

Unsere Apfelbäume stehen südlich von Meckenheim am Fuße der Eifel. Schon seit 200 Jahren wachsen in dieser Region Äpfel, Birnen, Pflaumen und Kirschen. Das Besondere: Wir produzieren nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus. Das bedeutet, hier wächst qualitativ hochwertiges Obst, möglichst ohne der Natur zu schaden. Im Gegenteil, wir ergreifen eine Menge Maßnahmen, um die biologische Vielfalt zu erhöhen. Deshalb findet ihr nicht nur Apfel-, Kirsch- und Birnbäume auf den Wiesen, sondern auch Blühflächen und Rosenhecken, die Insekten und anderen Kleinlebewesen artgerechte Bedingungen bieten.

Für jeden die richtige Apfelbaumpatenschaft

Die Apfelbaumpatenschaft gibt es in zwei Größen: Eine Standardgröße mit einer Erntemenge von 10 Kilogramm pro Jahr, und eine Familiengröße mit 20 Kilogramm, bei der wirklich alle genug Äpfel abbekommen.

Die Vorteile einer Apfelbaumpatenschaft auf einen Blick:

• Je nach Patenschaft bekommt ihr 10 oder 20 kg Äpfel zu einem vorher festgelegten Preis.

• Die Bäume haben niedrige Stämme, so dass auch die Kleinsten ernten können.

• Jede Apfelsorte wird zum idealen Zeitpunkt geerntet. Falls ihr an dem Termin nicht kommen könnt, erledigen wir die Ernte für euch, die ihr dann bis Mitte November abholen könnt.

• Wir pflegen deinen Baum nach den Richtlinien des Biolandverbands.

• Unser Newsletter und die Facebook-Gruppe informieren das ganze Jahr über, wie es den Apfelbäumen geht. Zum Beispiel wann die Apfelblüte ist und wie wir sie pflegen. Fast so, als stünde der Baum in deinem eigenen Garten.

• Wenn euch die Äpfel geschmeckt haben, könnt ihr die Patenschaft einfach ein weiteres Jahr behalten.

Die Apfelpatenschaft in Zahlen:

Patenschaftsart

Erntemenge

Preis für das erste Jahr

Verlängerungsjahr

Standard

10 kg

39,00 €

35,00 €

Familien-Patenschaft

20 kg

59,00 €

55,00 €

Ein Apfelbaum als nachhaltige Geschenkidee

Eine Apfelbaumpatenschaft ist eine nachhaltige Geschenkidee. Egal ob Taufe, Hochzeit oder Geburtstag, unsere ökologisch angebauten Äpfel sind immer eine gute Idee. Damit es auch etwas zu überreichen gibt, gehört zu jeder Patenschaft eine liebevoll gestaltete Willkommensmappe mit einer persönlichen Patenschaftsurkunde, den Koordinaten der Apfelbaumanlage und vielen weiteren Informationen.

Außerdem geben wir euch Tipps für Ausflüge rund um unseren Hof, die ihr zum Beispiel nach der gemeinsamen Ernte unternehmen könnt. Oder ihr kommt an einem anderen Tag im Jahr vorbei. Nach vorheriger Anmeldung führen wir euch gerne zu eurem Apfelbaum und beantworten eure Fragen rund um Äpfel, den ökologischen Obstanbau und unseren Hof.

Häufige Fragen zur Apfelbaumpatenschaft

Was passiert, wenn mein Baum nicht genug Äpfel trägt?

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass dein Baum weniger Äpfel trägt, als du ernten darfst, hast du die Möglichkeit von unseren Selbsterntebäumen zu pflücken. Oft sind auch mehrere Sorten gleichzeitig reif, so dass du verschiedene Apfelsorten probieren kannst.

Wann findet die Ernte statt?

Grundsätzlich findet die Selbsternte samstags statt. Die Äpfel reifen je nach Sorte zwischen August und Oktober. Wann genau welche Sorte reif ist, hängt von vielen Faktoren ab. Pro Sorte gibt es ein bis zwei Termine, an denen der ideale Erntezeitpunkt erreicht ist. Den Termin erfährst du auf unserer Website, im Newsletter und auf Facebook.

Was passiert, wenn ich am Erntetag nicht kann?

Wenn du nicht selber kommen kannst, übernehmen wir die Ernte für dich. Du kommst einfach an einem beliebigen Samstag bis Mitte November zwischen 10:30 und 12 Uhr zu uns auf den Hof und holst deinen Anteil ab.

Was kann ich tun, wenn ich mehr Äpfel ernten möchte?

Entweder buchst du mehrere Patenschaften, dann kannst du auch verschiedene Sorten auswählen, oder du nutzt unser Angebot zur Selbsternte und rechnest die zusätzlich gepflückten Bioäpfel direkt vor Ort mit uns ab.

Du möchtest Äpfel? Wir haben die Bäume!

Buchung per Email an: apfelpaten@roenn.bio oder nachfolgendes Formular.

Nachfolgend findet ihr eine Liste mit Sorten, die für Patenschaften verfügbar sind und ungefähren Ernteterminen: